Behandlungsfelder

  • Alkoholabhängigkeit
  • Opiatabhängigkeit
  • Cannabisgebrauchsstörung
  • Medikamentenabhängigkeit
  • Pathologisches Glücksspielverhalten
  • Kaufsucht
  • Mehrfachabhängigkeit

Suchttherapie

Wir sind eine suchtmedizinische Fachambulanz im Rahmen eines Kompetenzzentrums. Hier stehen alle Suchtformen im Fokus unserer Therapien, entweder im ambulanten und wenn notwendig im teilstationären Setting.

In einer offenen, freundlichen Atmosphäre behandeln wir suchterkrankte Menschen ganz individuell. Wir helfen abstinent leben zu lernen. Als Privatklinik steht für uns die erstklassige medizinische Betreuung im Fokus.

Unsere Ziele sind die Sicherung einer stabilen Abstinenz, die berufliche Festigung der Erwerbsfähigkeit und die Behandlung eventueller Folgeerkrankungen. Profitieren Sie von einer qualitativ hochwertigen und menschlich persönlichen Therapie.

Die Privatklinik in Bonn befindet sich in der Rochusstr. 289 im Stadtteil Duisdorf.

Einteilung der Suchterkrankungen

Im Folgenden finden Sie eine Unterteilung von verschiedenen Suchtstoffen, bei denen wir eine Form von Abhängigkeit unterscheiden. Zu den Symptomen gehören in erster Linie das exzessive Verlangen nach diesen Substanzen über einen längeren Zeitraum. Die Sucht alleine zu überwinden fällt dabei schwer.

Alkoholsucht

Alkoholsucht

Übermäßiger Alkoholkonsum lässt das Genussmittel schnell zu einer Droge werden. Wir helfen Ihnen, die Alkoholsucht zu überwinden.

Nikotinsucht

Nikotinsucht

Starkes Verlangen nach Tabak und Nikotin: Es ist schwer für den Raucher, selbst bei Rauchverbot, das Rauchen einzustellen.

Opiate

Opiate

Diese Substanzen werden häufig als Schmerz- und Betäubungsmittel verwendet. Hohe Dosen machen abhängig und sind zudem lebensgefährlich.

Cannabis

Cannabinoide

Die Wirkung von Cannabis kann von Euphorie bis Panik reichen. Cannabis besitzt eine psychoaktive Wirkung und kann daher auf das zentrale Nervensystem und die Psyche Einfluss nehmen.

Medikamentensucht

Medikamentensucht

Medikamentenabhängigkeit kann sich bei mehrfachem Gebrauch entwickeln. Suchtpotenzial besteht bei Schmerz- und Schlafmitteln. Wenn diese Mittel abgesetzt werden kann dies zu körperlichen und psychischen Entzugserscheinungen führen.

Verhaltenssüchte

Jugendliche und Erwachsene entwickeln ein suchtartiges Verhalten gegenüber dem Glücksspiel oder zeigen ein suchtartiges Bild gegenüber dem Konsum (Kaufsucht). Die Fähigkeit die Glücksspielsucht oder den Kaufzwang alleine zu überwinden sinkt.

Kaufsucht

Kaufsucht

Der gesteigerte Drang einzukaufen führt zu einem unkontrollierbaren Kaufverhalten. Die Folgen: Finanzielle Probleme, Verlust sozialer Kontakte...

Spielsucht

Glücksspiel

Pathologisches Glücksspiel führt zu übermäßigem Spielen. Verlust wichtiger Beziehungen zur Familie, zu Bekannten und Freunden, Unruhe und das Verlangen wieder spielen zu müssen.

Worauf wir viel Wert legen

Sie wünschen weitere Infos zu unseren Therapiemethoden?

Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Rückrufwunsch
Oder anrufen

Woran erkenne ich eine Suchterkrankung?

Wenn mehrere Symptome der unten aufgeführten Punkte über einen längeren Zeitraum anhalten und zutreffen, dann besteht eine Abhängigkeit gegenüber einem Suchtstoff:

  • Übermäßiges Verlangen nach dem Suchtstoff
  • Kontrollverlust: Keine Kontrolle über den Beginn z.B. des Alkoholkonsums (Genießen geht über ins starke Trinken)
  • Unwohlsein, zittriges Verhalten und Ängste bei Alkoholentzug
  • Suchtstoff im Mittelpunkt des Interesses, Vernachlässigung sozialer Kontakte (Familie, Bekannte, Freunde)
  • Schädliche Folgen für die Psyche und den Körper werden ignoriert

Selbst, wenn die Kriterien in dieser Form nicht zutreffen, kann eine Abhängigkeit vorliegen, wenn der Konsum zu körperlichen oder psychischen Problemen führt

Anzeichen psychischer und körperlicher Abhängigkeit

Das übersteigerte und exzessive Verhalten für Suchtstoffe oder bestimmte Substanzen ist nicht selten ein Anzeichen für eine Abhängigkeit. Das unwiderstehliche Verlangen muss befriedigt werden und der Entzug führt zu Veränderungen der Psyche und Körper. Beide möchten dauerhaft den angenehmen Zustand von Euphorie und Glücksgefühl erreichen.

Wie werden Suchterkrankungen behandelt?

Der Ablauf der Therapie erfolgt meist nach diesem Konzept:

  • Diagnostische Phase 
  • Umgang mit Rückfällen 
  • Krisenintervention
  • Konfliktbewältigung
  • Argumente für Abstinenz 
  • Rückfallprävention 
  • Angehörigenarbeit 
  • Notfallplan 
  • Problemlösungstraining

Ambulante oder teilstationäre Behandlung von Suchterkrankungen

In enger Zusammenarbeit mit unseren Fachärzten und Psychotherapeuten führen wir eine vollumfängliche Diagnostik durch und gestalten mit Ihnen eine individuelle Therapie.

Ärzte & Therapeuten

Team

Lernen Sie hier das Team kennen.

Interdisziplinäre Therapie

MEINE.Klinik bietet Ihnen bewährte Therapien, Erfahrungen und Expertise, sowie die vertrauensvolle Begleitung, die genau zu Ihnen passt.

Termin mit Suchttherapeuten vereinbaren

Oder rufen Sie direkt an unter 0228 299 77 00.

Öffnungszeiten
MEINE.Klinik, Privatklinik in Bonn,
Fachbereich Suchtmedizin

Mo-Do 8.00-19.00 Uhr
Fr 8.00-15.00 Uhr

Weitere Infos

  1. Nehmen Sie zunächst Kontakt mit uns auf. Auf Wunsch rufen wir auch gerne zurück. Nutzen Sie dazu unseren Rückrufservice.
  2. Jetzt werden erste Fragen geklärt und ein Termin für das Erstgespräch mit dem Psychotherapeuten vereinbart
  3. Beginn der Therapie unter Berücksichtigung der Behandlungsmethoden

Unsere Leistungen richten sich an Privatkassenpatienten und Selbstzahler. Wenn Sie möchten bekommen Sie von uns einen Kostenvoranschlag.

Aktuelle Info

In den Fachbereichen der Klinik arbeiten wir wie in einer Praxis. 

Jedem Patienten wird ein 
fester Facharzt oder Psychotherapeut zugeteilt. 

Keine stationäre Behandlung: Sie vereinbaren einen Termin mit uns, bekommen die gewünschte Behandlung vor Ort. Wir sehen uns zum Folgetermin wieder.